Informationen zu Pflegegraden und Pflegegeld

Wir möchten Ihnen hiermit einen einfachen und verständlichen Überblick über die Leistungen der einzelnen Pflegegrade geben. Seniorenbetreuung mit Herz übernimmt keine Gewähr für Abweichungen und stellt keine rechtliche Beratung dar.

Pflegegrade in Übersicht

Pflegegeld pro Monat
0,00 EURO

Pflegesachleistung pro Monat
0,00 EURO

Entlastungsbetrag /  Betreuungsbetrag pro Monat
125,00 EURO

Verhinderung / Ersatzpflege pro Jahr (erhöht)
0,00 EURO

Pflegegeld pro Monat
316,00 EURO

Pflegesachleistung pro Monat
689,00 EURO

Entlastungsbetrag /  Betreuungsbetrag pro Monat
125,00 EURO

Verhinderung / Ersatzpflege pro Jahr (erhöht)
1.612,00 (2.418,00)

Pflegegeld pro Monat
545,00 EURO

Pflegesachleistung pro Monat
1.298,00 EURO

Entlastungsbetrag /  Betreuungsbetrag pro Monat
125,00 EURO

Verhinderung / Ersatzpflege pro Jahr (erhöht)
1.612,00 (2.418,00)

Pflegegeld pro Monat
728,00 EURO

Pflegesachleistung pro Monat
1.612,00 EURO

Entlastungsbetrag /  Betreuungsbetrag pro Monat
125,00 EURO

Verhinderung / Ersatzpflege pro Jahr (erhöht)
1.612,00 (2.418,00)

Pflegegeld pro Monat
901,00 EURO

Pflegesachleistung pro Monat
1.995,00 EURO

Entlastungsbetrag /  Betreuungsbetrag pro Monat
125,00 EURO

Verhinderung / Ersatzpflege pro Jahr (erhöht)
1.612,00 (2.418,00)

Für alle Pflegegrade sind zusätzlich folgende Leistungen vorgesehen:

  • individuelle Beratung und Hilfestellung durch eine(n) Pflegeberater(in)
  • Beratung in der eigenen Häuslichkeit (Pflegegrad 2-5)
  • Erstattung von Pflegehilfsmitteln bis zu 40 Euro pro Monat
  • bis zu 4.000,00 Euro für Maßnahmen zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes des Pflegebedürftigen
  • Pflegekurse für Angehörige und ehrenamtliche Pflegepersonen durch die Pflegekasse

Pflegegeld & Pflegesachleistung

Die Begriffe Pflegegeld und Pflegesachleistung möchten wir kurz erläutern, um Mißverständnissse – auch im Gespräch mit der Pflegekasse – zu vermeiden.

Pflegegeld und Pflegesachleistung geben jeweils einen Betrag an, der entsprechend des Pflegegrades für die Pflege des Pflegebedürftigen zur Verfügung gestellt wird.

Das Pflegegeld beziffert den monatlichen Betrag, den ein Pflegebedürftiger erhält, der seine Hilfe in der Pflege selbst sicherstellt (z.B. durch Angehörige).

Die Pflegesachleistung beziffert den monatlichen Betrag, der von einem zugelassenen Dienst (z.B. Pflegedienst) für die Pflege abgerechnet werden kann.

  • Wird ein Pflegebedürftiger also ausschließlich durch Angehörige gepflegt, so erhält er den vollen Pflegegeldbetragentsprechend seines Pflegegrades.
  • Wird ein Pflegebedürftiger für den gesamten Pflegesachleistungsbetrag über einen Pflegedienst versorgt, so erhält er kein weiteres Pflegegeld!

Pflegegeld & Pflegesachleistung nach §36, §37 SGB XI